Unerwünschte LASIK-Folgen können sein: Einschränkungen des Dämmerungs-&Nachtsehen, Blendung und Lichthöfe um Lichtquellen, OP bedingte Infektion, Über- oder Unterkorrekturen, eine ebenfalls häufigere Komplikation ist das Trockene Auge. Ursächlich ist die gestörte Innervation nach dem Durchtrennen von Hornhautnerven. Ein ernst zu nehmendes Problem besteht in der Gewebeschwächung durch Gewebeablation=Abtragen. Bei einer zu geringen Restdicke der Cornea nach der OP können Ektasien die Folge sein. Die Häufigkeit dieser schweren Komplikation wird mit 0,9 Prozent und 2,5 Prozent bei höheren Kurzsichtigkeiten angegeben. Die Post-LASIK-Keratektasie ist eine Langzeitkomplikation, die mit einer Verzögerung von bis zu zehn Jahren auftreten kann. 

 

Wer zufrieden und beschwerdefrei Kontaktlinsen trägt - und gut sieht, entscheidet sich im Regelfall gegen einen kosmetischen LASIK-Eingriff mit dauerhaften Folgen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
CopyrightMeisterOptik, Rosenheimer Str. 40, 81669 M, 08948950630