Viren und Infektion

 

Viren sind keine selbstständigen Organismen, sie sind obligate Zellparasiten. Da sie über keinen eigenen Stoffwechselapparat verfügen, sind sie auf die Stoffwechselwege der Wirtszellen angewiesen. Trotz dieser "primitiven" Struktur zählen Viren zu den erfolgreichsten pathogenen Organismen der Evolution. Sogenannte Zoonosen sind Infektionen die von Tieren auf den Menschen übertragen werden. HIV von Schimpansen - Influenza von Vögeln - SARS und Corona wahrscheinlich von Fledermäusen ...

 

Eine kleine Auswahl: Pocken, Herpes(Lippenbläschen/Herpes-Keratitis/Windpocken/Gürtelrose...), Ebola, Myxo-, Adeno-, Papov-, Picorna...

 

Klinisch manifeste Viruserkrankungen durchlaufen verschiedene Stadien: Eindringen in den Wirtsorganismus - Adsorption - Penetration - Replikation - Zellschädigung und Zelltod.

 

Die meisten Viren gelangen über die Schleimhäute, das sind Atemwege, Magen-Darm-Trakt, Bindehaut/Conjunctiva, Urogenital und Mund in den Wirtsorganismus.

 

Viren infizieren nur bestimmte Zelltypen, dieses Topismus genannte Phänomän erklärt das Viren NUR spezifische Gewebe und Organe befallen können. Ein Grippevirus zum Beispiel befällt die Schleimhäute der Atemwege; es wird nicht eine Erkrankung anderer Organe(Niere) verursachen.

 

Hygiene-Empfehlungen:

Regelmäßig und gründlich Hände waschen

die Hände aus dem eigenen Gesicht fernhalten

Händeschütteln vermeiden!

Niesen und Husten von anderen Menschen abgewandt

nach Möglichkeit einen Mindestabstand von gut 1,5m zu anderen Menschen einhalten

Schild ist besser und effektiver als Mundschutz

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
CopyrightMeisterOptik, Rosenheimer Str. 40, 81669 M, 08948950630